Die sorgfältige und frühe Planung der Akustik lohnt sich aus ästhetischer und finanzieller Hinsicht. Gute Akustik wirkt belebend und fördert Konzentration und Kommunikation. Im Team von Fachplanern arbeiten wir an ganzheitlichen, nachhaltigen und kostengünstigen Lösungen, welche durch akustische Qualität und eine hohe architektonisch-materielle Anmutung charakterisiert sind.

Unsere akustischen Beratungsleistungen haben wir in der nebenstehenden Übersicht zusammengefasst.

Die Preise für projektunabhängige akustische Messungen können Sie hier entnehmen. Bitte sprechen Sie uns bei offenen Fragen an. Wir erstellen ein Angebot, welches zu Ihren Anforderungen passt.

+ Raumakustik – Bestandsaufnahme durch Messung

Bei ei­ner akus­ti­schen Be­stands­auf­nah­me, ei­ner akus­ti­schen Op­ti­mie­rung oder der raum­akus­ti­schen Begutachtung von Neu­bau­ten bie­tet die akus­ti­sche Mes­sung die bes­te Möglich­keit, den Raum akus­tisch zu be­wer­ten. Be­son­ders in akus­tisch an­spruchs­vol­len Räum­en ist die Er­mitt­lung der raum­akus­ti­schen Pa­ra­me­ter nach DIN EN ISO 3382 und der Sprach­verständ­lich­keit nach DIN EN 60268-16 not­wen­dig, um wir­kungs­vol­le Maßnah­men für ei­ne der Nut­zung ge­rech­te Raum­akus­tik zu ent­wi­ckeln.

Zusätzlich zur norm­kon­for­men Auf­nah­me­tech­nik und -me­tho­dik, wen­den wir ein Mikrophonar­ray an, um die wich­tig­en frü­hen, deterministischen Ref­lex­ion­en im Schall­feld räumlich zu separieren und be­ur­tei­len zu können. Das Array nutzen wir auch für das räumliche Sampling des Schallfelds in kleinen Räumen, um Raummoden in Bezug auf Frequenz, Betrag und Richtung zu erkennen. Hintergrund: Kleine Räume besitzen im tiefen Frequenzbereich eine deterministisches Wellenmuster (Raummoden). Während dem Design von kleinen Räumen, wie z. B. Regieräumen, müssen diese Moden gleichmäßig über das Spektrum verteilt werden, um Resonanzen oder Spektralbereiche ohne Raumantwort zu vermeiden.

+ Raumakustik – Planung und Optimierung

Wir planen und optimieren Räume verschiedener Nutzungstypen, bspw. für die sprachliche Kommunikation oder musikalische Aufführungen. Wir orientieren uns dabei generell an der DIN 18041, welche das Wissen im Bereich der Raumakustik zusammenfasst und Empfehlungen gibt.

Die für die Nutzung eines Raumes geeignete Akustik wird grundsätzlich durch die geometrische Gestaltung, die Auswahl und Verteilung schallabsorbierender und schallreflektierender Flächen, die Nachhallzeit und den Gesamtstörschallpegel beeinflusst. Während der Konzeptionsphase gestatten Näherungsformeln (bspw. Sabine‘s Nachhallformel) und Erfahrungswerte eine zügige Gestaltung. Für anspruchsvolle Räume besitzt Studio Singer die Möglichkeit der Simulation mit der Software CATT Acoustic.

Im Folgenden werden Räume mit verschiedenen akustischen Anforderungen dargestellt.

Raumakustik in Schulräumen

Erfolgreiche Architekturen von Schulen folgen pädagogischen Visionen aktueller Bildungstheorien. Sie spiegeln die Vereinigung paralleler Bedürfnisse nach schulischer Bildung, sozialer Entwicklung und dem persönlichen Gewinn, den Schüler und Lehrer aus Besuch von Schulen ziehen können wider. Die Planung von Schulen sollte die Bildungsreform reflektieren und eine adeqate Beziehung zwischen Lehrer und Schüler ermöglichen. Sie muss den künftigen Anforderungen nach allgegenwärtiger Technologie, integrierten Lernoasen, spezialisierten Lernumgebungen und Mehrzweckräumen Rechnung tragen.

Entsprechend dieser Ziele und unter Einbezug des jeweiligen Kontexts, der Nutzer und dem Stadtteil, in dem eine Schule entstehen soll, übernimmt Studio Singer Bauaufgaben innerhalb der Gesamtplanung von Neu- und Umbauten. Wichtige Bestandteile unseres architektonschen Anspruchs, ein gutes Lernklima zu schaffen, sind altesgerechten Raumeigenschaften und Nachhaltigkeitkonzepte, für die aufwands- und umweltschonende Nutzung. Dazu gehört, mit Beginn der Planung, die Bedingungen für eine gute Raumakustik, die Reduktion von Außenlärm sowie eine lernfördernde Lichtgestaltung zu schaffen.

Raumakustik in Kinderläden und -gärten

Eine hohe urbane Bebauungsdichte und der große Bedarf an Kita-Plätzen resultiert in viele kleine Betreuungseinrichtungen und stellt deren Betreiber vor die Herausforderung, der pädagogischen Qualität gerecht zu werden. Insbesondere die Lärmsituation im verbreiteten Berliner Kinderladen - meist nur aus einem Raum bestehend - oder in Mehrzweckräumen in größeren Einrichtungen führt zur erhöhten Stress- und Ermüdungsneigung bei Kindern und Betreuern.

Zur Verbesserung der Lärmsituation entwickeln wir zusammen mit den Mitgliedern der Interessengruppen von Neu- oder Umbauten von Kinderläden und -gärten Nutzungskonzepte zu Spiel- und Ruhezonen und leiten aus diesen die Innenarchitektur ab. Eine normkonforme Beachtung der Raumakustik in der Planungsphase gestattet die Verwirklichung einer Umgebung, in welcher Kleinkinder ihre akustischen Sinne und ihre Sprache entwickeln können. Damit verbindet sich unser Designentwurf mit den akustischen Erfordernissen zu Beginn der Planung. Dies erlaubt uns -- kostengünstig und ästhetisch anspruchsvoll -- anregende und vielfältige Räume für die Kleinsten zu schaffen, in denen sie sich geborgen fühlen.

Tonstudios, Proberäume und Akustiklabore

Das Design von Aufnahme- und Regieräumen in Tonstudios und Akustiklaboren wird wesentlich durch Anforderungen der Akustik und der Wirtschaftlichkeit bestimmt. Während ein Aufnahmeraum eines Studios häufig einen kurzen Nachhall mit diffusen Reflexionen aufweist, welcher den Charakter des Raumes formt, darf ein Regieraum keinen Einfluss auf die Gestaltung einer Aufnahme haben. In Akustiklaboren (z. B. für Dienstleistungen in der Hörakustik) muss die Validität von Experimenten sichergestellt werden. Auf Grundlage von international anerkannten Empfehlungen und Normen, die den Stand der Technik widerspiegeln, entwickeln wir individuelle Räume der Medienproduktion, deren Funktion durch ihre besondere Materialität und Ästhetik unterstützt wird. Gleichzeit achten wir auf den Kostenrahmen und suchen nach Lösungen, die den akustischen Anforderungen gerecht werden.

Unsere Beratung zu Räumen der Medienproduktion umfasst die folgenden optionale Punkte.

A Messtechnische Untersuchung der bauakustischen Eignung eines Raumes für die beabsichtigte Nutzung. Ist der Hintergrundpegel durch Schallimmission zu hoch, erstellen wir eine Schätzung, mit welchen Kosten eine angemessene bauakustische Verbesserung möglich wäre. B Bauakustische Planung zur ausreichenden und kostengünstigen Reduktion von Emission und Immission. C Raum- und elektroakustische Planung durch Simulation. Beachtet werden hierbei vor allem die Gestaltung von Absorption, Diffusion, Schalllenkung und des Modalfelds. Auf Wunsch werden die individuelle und kostengünstige Entwicklung von Diffusoren und Absorbern (z. B. von Plattenschwinger) sowie die ästhetische Gestaltung der Räume durch unser Studio einbezogen. D Ausführungsplanung inkl. CAD Zeichnungen und Materialbezugsquellen zur einfachen Umsetzung. E Supervision der Ausführung, einschließlich Abnahmemessung.

Dank mehrerer Bauprojekte in Berlin verfügen wir über ein Netzwerk an erfahrenen Handwerkern, welche sich gern der komplexen Bauaufgaben von Räumen der Medienproduktion annehmen werden. Davon unabhängig helfen wir Ihnen gern bei der Ausschreibung der Bauaufgaben und Auswahl der Firmen.

Raumakustik in Tagungs- und Mehrzweckräumen, öffentlichen Räume

Versammlungsräume prägen den Repräsentationscharakter von Tagungszentren, Schulen und dergleichen. Ihre architektonische Konzeption erfolgt häufig transparent zur Umgebung, so dass Nutzer und Passanten wechselseitig informiert werden. Ausgezeichnete Leistungen in der Raumnutzung können oft nur erbracht werden, wenn in der Architektur klare Prioritäten gesetzt wurden. Die Wahl von Werkstoff und Farbgebung befördert die Funktion des Raumes; Licht- und Akustikplanung sind jedoch grundlegend für die Gewährleistung der Raumfunktionen.

Unser Studio entwirft auf Basis von Nutzeranfordungen und normativen Empfehlungen (z. B. DIN 15906 -- Tagungsstätten und DIN EN ISO 9921 -- Ergonomie/Sprachkommunikation) Gruppenräume und wird dabei von den Zielen der klaren Raumform, der zweckvollen Einteilung und der nachhaltigen Bewirtschaftung geleitet. Durch die stoffliche und farbliche Gestaltung aktivieren wir Räume und geben ihnen einen Ausdruck, der ihrer Funktion entspricht.

Raumakustik in Büroräumen

Die für geistige Tätigkeit geeignete Akustik eines Raums ist ein Grundbedingung für erfolgreiches Arbeiten. Bei ihrer sorgfältigen Beachtung in der Planungsphase von Büroräumen, hat sie Einfluss auf beinahe alle Gestaltungsaspekte.

Auf die Bewertung des Immissionsschutzes in einem Gebäude, folgt die Frage nach der Grundrissgestaltung. Für Arbeitsplätze bezieht sich diese Entscheidung auf Großraum-, Gruppenraum und Einzelbüros. Obgleich Letztere für anspruchsvolle geistige Tätigkeiten die akustisch beste Umgebung darstellen, gibt es viele Gründe - vor allem die Zwänge von Grundfläche und Kosten, aber auch der Bedarf nach Kommunikation und Transparenz - offene Büroräume zu wählen. Um geistig anspruchsvolle Tätigkeiten in diesen zu ermöglichen, sind drei akustische Ziele miteinander zu verknüpfen: Der Nachhall muss angemessen reduziert werden. Das Hintergrundgeräusch darf nicht zu gering sein und zwischen den Arbeitspätzen muss eine wirkungsvolle akustischen Trennung gewährleistet werden. Diese Ziele optimal zu balancieren und in ein homogene Designsprache zu integrieren, ist die Aufgabe unseres interdisziplinären Teams.

Studio Singer besitzt zusätzlich die Möglichkeit, Akustikelemente zu entwickeln und durch unseren Partner Recoltoir produzieren zu lassen. Unsere Akustikelemente bestechen durch eine hohe akustische Leistung und Qualitätsanmutung. Ihre Maßfertigung erlaubt die geschickte Integration in das innenarchitektonische Konzept.

+ Schallimmissions- und Lärmüberwachung

Wir beraten Sie bei Verkehrs- oder Nachbarschaftslärm, bewerten Lärm hinsichtlich der Gehörgefährung (VDI 2058 Teil 2), am Arbeitsplatz in Bezug auf unterschiedliche Tätigkeiten (VDI 2058 Teil 3) und beraten im audiologischen Bereich zu Arbeitsschutz und Vorsorgemaßnahmen.

Bestandteile unserer Beratung zu Schallimmission und Lärm:

Wir messen mit geeichten Messgeräten mit PTB Baumusterbescheinigung, mit welchen gerichtsverwertbare Messungen entsprechend der IEC 60268-1 erstellt werden. Zusätzlich verfügen unsere Messgeräte über sog. Eventtrigger, womit auch das Erkennen von Schallpegelspitzen in Langzeitmessungen möglich ist (z. B. bei der Überwachung von Fluglärm im Zeitraum eines Tages).

+ Bauakustik – Entwurf und Begutachtung (Schallschutzausweis) der Schalldämmung in Gebäuden

Konstruktive Schallschutzmaßnahmen gewährleisten, dass der wahrgenommene Schallpegel nicht gesundheitsgefährdend ist und Nachtruhe-, Freizeit- und Arbeitsbedingungen sichergestellt sind. Ihre Konzeption erfordert Kenntnisse zur Bauphysik und Materialien, aber auch Erfahrungen zu kritischen Detaillösungen.

Studio Singer entwirft und überwacht Schallschutzmaßnahmen für den Wohn- und den Arbeitsbereich entsprechend den Forderungen der DIN 4109-1 bzw. der DEGA Empfehlung 103 (Schallschutz im Wohnungsbau - Schallschutznachweis).

Für Räume der Bild- und Tonbearbeitung, Proberäume für Musiker sowie Laboratorien entwickeln wir "Raum-in-Raum"-Lösungen. Auf Wunsch begleiten wir nach der Planungsphase die Umsetzung und achten auf die notwendige Qualität der Ausführung.

Suchen Sie bauakustische Lösungen aus einer Hand, d. h. zusätzlich zu unserer Beratung die bauliche Ausführung, so vermitteln wir Ihnen erfahrene Trockenbauer, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten und koordinieren die Ausführung.

+ Bauakustik – Messtechnische Bestimmung der Schalldämmung in Gebäuden

Wir ermitteln die Luftschalldämmung im Hochbau nach den geltenden Normen und erstellen Gutachten. Durch Anwendung geeichter Messgeräte mit PTB Baumustermusterbescheinigung können unsere Messungen vor Gericht verwendet werden.